Was ist ein NFT oder eine Blockchain und wie helfen sie mir?
Trends & Innovationen

NFTs erobern die Welt im Sturm. Aber was genau ist ein NFT?

| | Redaktionsteam, SEEBURGER
NFTs und Blockchains haben mehr Anwendungen als gedacht: In der Wirtschaft und darüber hinaus

Die 20. Ausgabe der ArtReview’s Power 100, die im November 2021 veröffentlicht wurde, hatte einen ungewöhnlichen Gewinner. Zum ersten Mal überhaupt wurde Nicht-Menschliches in die jährliche Liste der einflussreichen Künstler aufgenommen. Als wäre das nicht schon genug, belegte das Wesen ERC-721, auch bekannt als NFT, den ersten Platz.

Es war ein gutes Jahr für die NFT. Nur wenige Tage zuvor hatte das britische Wörterbuch Collins Dictionary es zum Wort des Jahres gekürt. Demnach ist die Verwendung der Abkürzung im Jahr 2021 um mehr als 11.000 % gestiegen.

Doch was genau ist dieser kulturelle Superstar? Und warum taucht er im SEEBURGER-Blog auf?

Schauen wir uns zunächst die Bedeutung von NFT an. Collins definiert ihr Wort des Jahres als „ein einzigartiges digitales Zertifikat, das in einer Blockchain registriert ist und dazu dient, das Eigentum an einem Vermögenswert wie einem Kunstwerk oder Sammlerstück festzuhalten.“[1]

ArtReview erklärt seinen Eintrag folgendermaßen: „Mit der scheinbaren Garantie des Eigentumstitels, die NFTs versprechen, werden Daten besitzbar[, … sodass] der Marktwert zeitgenössischer Kunst nicht im Objekt, sondern in der Zirkulation seines Bildes durch die digitale Kultur liegt.”[2]

Der Wert von Daten ist für SEEBURGER kein Fremdwort. Auch im Bereich der Digitalisierung verfügen wir über mehrjährige Erfahrung.

Doch von Anfang an. Fangen wir mit der grundlegenden Frage an:

Was ist ein NFT?

NFT ist die Kurzform von „non-fungible token“, also ein eindeutiges digitales Objekt. Fungible (zu Deutsch „fungibel“) beschreibt in der Wirtschaft Güter, die im Wesentlichen austauschbar sind. 100 Gramm Gold haben den gleichen Wert, egal ob es sich um Barren, Münzen oder eine andere Form handelt. Aktien eines Unternehmens haben alle den gleichen Wert. Sie steigen und fallen im gleichen Verhältnis wie alle anderen Aktien dieses Unternehmens. Die Ein-Euro-Münze, die sich in die Couch geschmuggelt hat, hat den gleichen Wert wie die Ein-Euro-Münze in der Brieftasche.

Nicht-fungibel ist nicht austauschbar. Das Lieblingskuscheltier eines Kindes ist nicht austauschbar: Das können alle Eltern bestätigen, die vor dem Schlafengehen stundenlang nach dem süßen Schmusetier gesucht haben. Ein nicht-fungibler Token ist etwas absolut Einzigartiges.

Allerdings geht es hier nicht um Münzen, Gold oder sogar Teddybären. Der Schlüssel zum Verständnis beinhaltet ein anderes Wort. Um einen nicht-fungiblen Token, NFT, zu verwenden, benötigen Sie zunächst eine Blockchain.

Was ist eine Blockchain?

Eine Blockchain ist eine Kette von Blocks. Es handelt sich dabei jedoch nicht um einen Hausblock oder gar um Blockschokolade. Es sind Blöcke aus Daten.

Manchmal enthalten sie tatsächlich Daten, manchmal verweisen sie auf Daten, die an anderer Stelle – „off chain“ – sicher gespeichert sind. Jedes Mal, wenn diese Daten geändert oder ergänzt werden, wird der Kette ein neuer Block hinzugefügt. Die Informationen in jedem Block werden kryptografisch mit einem bestimmten, nicht übertragbaren Code „gehasht“ und mit einem Zeitstempel und einer Prüfsumme versehen, um den Code zu verifizieren.

Entscheidend ist, dass jeder neue Code auf den vorangegangenen Codes aufbaut und seine Vorgänger verifiziert.  Das bedeutet, dass die Codes selbst zeigen, ob eine Kette in irgendeiner Weise manipuliert wurde, wann dies geschah und wer dahintersteckte.

Damit nicht genug: Die Datenblöcke in einer Blockchain werden automatisch auf alle Teilnehmer der Kette verteilt, die jeweils eine Kopie der Blockchain erhalten.

Im Wesentlichen handelt es sich um eine Methode zur Verfolgung einer Datenreise. Sie kann sogar die Reise eines physischen Gegenstands nachverfolgen, wenn seine verschiedenen Stationen mit Hilfe von Technologien wie Smart Labels digital aufgezeichnet werden.

Warum sind NFTs so besonders?

Ein NFT ist etwas Einzigartiges auf einer Blockchain. Besonders für die digitalen Künstler der Generation der Millennials war das Hinzufügen eines Eigentumszertifikats zu einer Blockchain als nicht-fungibles Token ein entscheidender Wendepunkt. Nun haben sie etwas, das sie verkaufen können. Mehr noch, Sammler haben etwas, das sie weiterverkaufen können, möglicherweise für mehr, als sie ursprünglich bezahlt haben; genau wie in der Welt der physischen Kunst. Wie Art-Review es ausdrückte:

„Für eine Generation kommerzieller visueller Künstler, die in Grafikdesign, Illustration, CGI und Video ausgebildet sind, bietet NFT das Versprechen eines Instruments, mit dem Preis der eigenen kreativen Arbeit gesteuert und gehandelt werden kann, und das zu einer Zeit, in der die Wirtschaft der digitalen Kultur dazu tendiert, den Kreativen das Eigentum und die Kontrolle zu entziehen.“[3]

Und wir reden hier nicht von Kleingeld. Der Digitalkünstler Mike Winkelmann (alias Beeple), der im Februar 2020 mit dem Verkauf von NFTs begann, erzielte am 11. März 2021 durch die Versteigerung der NFTs für seine digitale Kunstwerkserie Everydays 69.400.000 $.[4]

Auch andere Künstler machen mit. In der Musikwelt brachte die Band Kings of Leon ihr Album „When you see yourself“ als limitierte Auflage heraus, indem sie NFTs verkaufte. Sie verdienten zwei Millionen Dollar.[5] In einer Welt, in der das Streaming von Musik zur Norm geworden zu sein scheint und in der mehrere Künstler ihre Unzufriedenheit mit den Streaming-Gebühren zum Ausdruck gebracht haben, ist dies bahnbrechend.

In einer Zeit, in der wir dank der COVID-19-Pandemie unser Leben mehr virtuell als physisch leben müssen, haben nicht-fungible Token die kulturelle Welt aufgerüttelt. Dies ist jedoch nicht die einzige Möglichkeit, wie wir die Macht der Blockchain nutzen können, um moderne Probleme zu lösen oder zu verhindern.

Wie kann man Blockchain in der Wirtschaft einsetzen?

Wussten Sie zum Beispiel, dass die Blockchain-Technologie zur Bekämpfung der Produktpiraterie eingesetzt wird? Da das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum und die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung festgestellt haben, dass bis zu 6,8 % der EU-Einfuhren, d. h. 121 Mrd. EUR pro Jahr, gefälscht sind,[6] können durch die Bekämpfung der Produktpiraterie mit Blockchain enorme Einsparungen erzielt werden.

Ein großer Vorteil der Blockchain ist, dass sie eine Reise nachvollziehbar macht. Während die Kunstwelt sie nutzt, um das Eigentumszertifikat auf einem NFT zu verfolgen, kann eine Blockchain in Verbindung mit einem QR-Code oder ähnlichem auf einem Etikett auch dazu verwendet werden, Lebensmittel bis zu ihrem Herstellungsort zu verfolgen.

Sie könnten Blockchains auch zusammen mit Smart Labels verwenden, um Komponenten für die Just-in-Time-Produktion zu verfolgen, oder sogar, um das etwas unerwartete Problem zu lösen, wie man die leeren Kisten und Paletten verfolgt, die für den Versand von Waren und Komponenten an Kunden in aller Welt verwendet wurden. Einigen Schätzungen zufolge ist es nicht ungewöhnlich, dass ein Unternehmen 30% dieser Mehrwegtransportgüter pro Jahr verliert.[7]

Wenn das Datum, an dem die Waren an einem bestimmten Ort eintreffen, in der Blockchain aufgezeichnet wird, kann es, da für jeden sichtbar, zur Ausstellung eines Ankunftsnachweises verwendet werden, der in einigen Ländern für Steuerzwecke benötigt wird. Da jeder Teilnehmer einer Blockchain eine Kopie der Kette sieht, braucht das Finanzamt eines Landes nur der Blockchain beizutreten, um sicherzustellen, dass die Rechnung, die es besteuert, nicht verändert wurde. Denken Sie daran, dass es immer möglich ist, nachzuvollziehen, wer wann Änderungen vorgenommen hat.

Es wäre auch möglich, andere Daten für Steuerzwecke zu extrahieren, beispielsweise den Nettowert der von einem Online-Shop in einem Geschäftsjahr ausgeführten Waren.

Aber nicht nur die Steuerbehörden profitieren von der Verwendung einer Blockchain für die elektronische Rechnungserstellung. Eine weitere äußerst nützliche Funktion einer Blockchain ist ein sogenannter „Smart Contract“.

Was ist ein Smart Contract?

Ein Vertrag, im Englischen contract, ist eine verbindliche Vereinbarung zwischen zwei oder mehreren Parteien. Bestimmte Bedingungen müssen erfüllt sein, damit etwas geschieht: sei es eine Zahlung, eine erbrachte Dienstleistung oder der Austausch von Waren.

Obwohl im Technologiesektor zahlreiche smarte, intelligente Menschen arbeiten, neigt die technische Welt heutzutage dazu, Objekte als smart zu bezeichnen.

Durch Programmierung, IoT-Technologien wie Sensoren, und sogar KI-Elementen wie maschinelles Lernen sind Objekte nun smart, also „intelligent“ genug, um Aufgaben selbstständig, autonom zu erledigen. Bei Smart Contracts auf einer Blockchain bedeutet dies, dass Bedingungen zusammen mit einer Konsequenz in einen Datenblock geschrieben werden. Sobald die Blockchain feststellt, dass diese Bedingungen erfüllt sind, kann sie die Folge genehmigen.

Für ein Factoring-Unternehmen, das (uneinbringliche) Schulden kauft, gehen die Transferrechte nach Zahlung des vereinbarten Betrags auf den neuen Eigentümer über. Die Blockchain stellt sicher, dass es keine Doppelverkäufe geben kann. Die Übertragung wird in der Blockchain dokumentiert, wo sie für den ursprünglichen Aussteller und alle anderen an der Kette beteiligten Akteure sichtbar ist.

Für unsere digitalen Künstler und die Sammler, die ihre digitalen Werke kaufen, würde ein Smart Contract bedeuten, dass das Eigentum erst dann übergeht, wenn die Blockchain die Zahlung erfasst hat. Das schützt beide Seiten.

Wie kann man auf eine Blockchain zugreifen?

Diese breite Palette von Anwendungen, die keineswegs auf die oben Genannten beschränkt ist, ist möglich, weil eine Blockchain zugänglich ist. Einige, wie die oben genannten Beispiele der NFT-Kunst, sind öffentliche Blockchains, die für alle zugänglich sind. Andere sind privat. Eine private Blockchain ist nur bestimmten Nutzern zugänglich, und es gibt Personen, die für die Wartung und Verwaltung von Aktionen und Zugriffsrechten zuständig sind. Dadurch eignet sie sich hervorragend für eine Reihe von Geschäftsanwendungen.

Eine Reihe von Teilnehmern nutzt eine Plattform, um ihren Rechner als „Peer“ in der Blockchain zu registrieren. Im Gegensatz zu klassischen Technologien für den Datenaustausch wie Electronic Data Interchange (EDI) benötigen die Teilnehmer jedoch nicht unbedingt eine bestimmte technische Einrichtung, um einer privaten – oder sogar öffentlichen – Blockchain beizutreten. Stattdessen gibt es „eine App dafür“ – wie Sie in unserem Artikel über Blockchain trifft Rechnung sehen können –, die die Technologie einem breiteren Publikum zugänglich macht. Genauso wie sie die digitale Kunst für den hart arbeitenden Künstler finanziell absichert, während die Kunst gleichzeitig für alle zugänglich hält.

Wie kann SEEBURGER helfen?

SEEBURGER hat über 35 Jahre Erfahrung in der Integration von Daten und Technologien. Die Power-Plattform hinter den Integrationen, die SEEBURGER Business Integration Suite (BIS), kann über APIs mit einem Peer für eine oder mehrere Blockchains sowie mit mehreren Blockchain-fähigen Plattformen verbunden werden. Unsere agile, skalierbare Integrationsplattform kann die für die Teilnahme an einer Blockchain erforderlichen Daten abbilden, konvertieren und generieren. Sie kann auch Daten verwalten und an eine Blockchain senden, die über einen Adapter, wie beispielsweise KAFKA, oder von digitalen Zwillingen gekommen sind. Es ist sogar möglich, unsere Integrationsplattform zu nutzen, um einen Peppol-Zugangspunkt in den Peer zu integrieren oder einen Blockchain-Peer automatisch Off-Chain-Daten in einem Data Lake wie HDFS speichern zu lassen und auf die Hash-Werte aus der Blockchain zu verweisen.

Die Business Integration Suite wurde von SEEBURGER, einem soliden, etablierten deutschen Unternehmen, das sich auf Datenintegration spezialisiert hat, selbst entwickelt. Sie ist als Cloud-basierte Version, vor Ort oder als hybride Integrationsplattform verfügbar und umfasst B2B-, EDI, MFT-, EAI- und API-Integrationsfunktionen.

Wir verwenden Hyperledger Fabric 2, um private Blockchains einzurichten. Diese Software kann mehrere Blockchains verwalten und ermöglicht auch Daten außerhalb der Blockchain. Eine Organisation startet eine voll funktionsfähige Blockchain, indem sie den ersten Peer definiert. Weitere Peers können sich bei Bedarf anschließen. Marktplätze, Wartungsportale, Liefernetzwerke, Plattformen oder Webanwendungen können auf einer Blockchain basieren, die eine wachsende Zahl von Handelspartnern und Anwendungsfällen unterstützt. Sie können Peer-Knoten auch in andere Blockchain-fähige Plattformen wie Tradelens oder WeTrade integrieren, um mit Banken und Lieferketten-Ökosystemen zusammenzuarbeiten.

Gerne stellen wir Ihnen auch unser Know-how und unsere Produkte in Bereichen zur Verfügung, die den Einsatz von Blockchain unterstützen, wie z. B. SAP-Add-ons (z. B. zur Erstellung intelligenter RFID-Etiketten), IoT-Management und API-Management.

Blockchain erweist sich schon jetzt als ein Gamechanger für unser Privat- und Geschäftsleben. SEEBURGER kann Ihnen helfen, die digitale Transformation Ihres Unternehmens voranzutreiben, indem wir unsere drei Kernkompetenzen – Technologie, Wirtschaft und Erfahrung – nutzen. Kontaktieren Sie uns, um mehr darüber zu erfahren, wie wir Ihnen helfen können, eine Spitzenposition zu erhalten und die Grundlagen für zukünftiges Wachstum zu schaffen.


[1] Vgl. Get your crypto at the ready: NFTs are big in 2021 – Collins Dictionary Language Blog (abgerufen am 14.01.2022).

[2] NFTs: the Year the Artwork Was Finally Dematerialised – ArtReview (abgerufen am 2. Dezember 2021)

[3] NFTs: the Year the Artwork Was Finally Dematerialised – ArtReview (abgerufen am 17.01.2022)

[4] Mike Winkelmann – Wikipedia

[5] Kings Of Leon Have Generated $2 Million On NFT Sales Of Their New Album | iHeart (abgerufen am 12.01.2022).

[6] 2020 Status Report on IPR Infringement,P5, June 2020, EUIPO, Executive Summary | ISBN 978-92-9156-277-0 doi: 10.2814/165063 TB-04-20-265-EN-N | © European Union Intellectual Property Office, 2020 | Reproduction is authorised provided the source is acknowledged

[7] Tracking returnable transport items reduces asset loss (acsisinc.com) Accessed 2nd December 2021

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen?

Wir freuen uns hier über Ihre Nachricht.

Teilen Sie diesen Beitrag, wählen Sie Ihre Plattform!

Melissa Kuhnert

Ein Beitrag von:

Melissa Kuhnert ist Britin und seit Ende 2020 Teil des Redaktionsteams von SEEBURGER. Sie verfügt über Abschlüsse in Sprachwissenschaften und Betriebswirtschaft. Dank ihres langjährigen Interesses an Technologie und Kommunikation verbringt Melissa einen Großteil ihrer Zeit bei SEEBURGER mit dem Übersetzen und Erstellen von Blogbeiträgen für unsere englischsprachigen Leser. Bevor sie zu SEEBURGER kam, gab sie vor allem für Unternehmen in technischen Branchen maßgeschneiderte, firmeninterne Englischtrainings. Das Schreiben und Übersetzen zählten auch damals schon zu ihren weiteren Aufgaben. Ihrer Schätzung nach unterrichtete sie bereits in über 100 verschiedenen Unternehmen und fünf Universitäten. Sie hat in dieser Zeit so viele Produktionsstätten ihrer Kunden besichtigt, dass sie mittlerweile eigene Stahlkappenstiefel und Schutzbrillen besitzt. In ihrer Freizeit erkundet Melissa gerne Deutschland, liest viel, liebt britische Komödien und ist ein großer Fan von Wortspielen.