Warum benötigen Sie iPaaS ❓
Cloud

Why iPaaS?

| | Vice President Business Development Cloud, SEEBURGER AG
Warum iPaaS – und nicht einfach eine Cloud?

Warum iPaaS – und nicht einfach eine Cloud?

Die Wahl der richtigen Integrationsplattform ist eine wichtige Weichenstellung für Ihr Unternehmen. Viele verschiedene Anforderungen und Auswirkungen müssen berücksichtigt werden. Dazu zählen interne und externe Kosten, vorhandenes eigenes Know-how und personelle Kapazitäten ebenso wie Anforderungen an Technologie, Service-Level und Funktionen wie zum Beispiel ein 24/7 Betrieb oder auch die Möglichkeit, in einen Service eingreifen zu können.

Neben diesen offensichtlichen Auswahlkriterien muss die Integrationsplattform zudem im Kontext der in Ihrem Unternehmen bereits vorhandenen und genutzten Lösungen und der angestrebten Verbesserungen bewertet werden. Betreiben Sie derzeit selbst lokal eine oder mehrere bestehende Lösungen? Nutzen Sie Cloud-Angebote oder den Service eines VAN Betreibers? Innerhalb der Cloud-Angebote gibt es wiederum verschiedene Betriebsmodelle und kommerzielle Angebote. Welches ist für Ihr Unternehmen am besten geeignet?

Ein in diesem Zusammenhang derzeit viel zitiertes Schlagwort ist iPaaS oder Integration-Plattform-as-a-Service. Hierbei handelt es sich um ein cloudbasiertes Betriebsmodell, dessen Eigenschaften sich flexibel an die oben genannten Anforderungen und Auswahlkriterien anpassen lassen und das eine Vielzahl von Integrationsanforderungen lösen kann. Finden Sie heraus, warum Sie sich iPaaS genauer ansehen sollten.

Why iPaaS?

Ganz einfach:
Wenn Sie mit wenig Personal schnell und hochflexibel auf Geschäftsanforderungen reagieren müssen, sollten Sie sich lieber auf Ihr Kerngeschäft fokussieren, als auf den Betrieb der Integrationssoftware anderer Leute.

Was ist iPaaS eigentlich? Gemäß der gängigen Definition ist iPaaS eine fein aufeinander abgestimmte Zusammenstellung von Cloud-Diensten, die die Entwicklung, Ausführung und Steuerung von Integrationsströmen ermöglichen, indem sie beliebige lokale und cloudbasierte Prozesse, Dienste, Anwendungen und Daten innerhalb oder zwischen Unternehmen miteinander vernetzen.

Das klingt recht einfach, die Umsetzung stellt aber eine große Herausforderung dar. Schließlich muss iPaaS in der Lage sein, alle Integrationsanforderungen unabhängig vom Anwendungsfall zu beherrschen.

Warum iPaaS für diese Aufgabe genau die richtige Lösung ist, dafür finden Sie hier 4 gute Gründe:

1) iPaaS erhöht die Investitionssicherheit

Es gibt zwei verschiedene Ansätze zur Lösung des Integrationsproblems. Sie können jede Integrationsaufgabe isoliert betrachten und versuchen, die Aufgabe so pragmatisch wie möglich zu lösen, indem Sie das erste verfügbare oder zufällig bekannte Werkzeug verwenden. Dies ist der typische Ansatz von Fachabteilungen, die nur ihre aktuelle Integrationsaufgabe im Blick haben, nicht aber die integrative Gesamtsicht, die die IT-Abteilung haben muss. Dies führt jedoch unweigerlich zu einer sehr komplexen Umgebung, was zu Lasten der Sicherheit und Effizienz geht.

Oder Sie können von Anfang an einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen und sich zur Lösung des Integrationsproblems auf eine zentrale Integrationsplattform stützen. Natürlich wird dieser Ansatz nur dann erfolgreich sein, wenn er die Vorwärtsdynamik der Fachabteilungen nicht zu sehr ausbremst. Und genau hier liegt die Stärke der cloudbasierten iPaaS-Lösungen mit ihrer einfachen Konfigurierbarkeit. Eine iPaaS-Lösung macht die Anwendungsintegration schnell und einfach orchestrierbar, so dass Ihre Fachabteilungen von Anfang an in den Integrationsprozess involviert werden und die Zügel selbst in der Hand behalten können.

Langfristig führt dies zu motivierteren Mitarbeitern und einem zukunftssicheren, zentralisierten Integrationsansatz. Kurzum: iPaaS erhöht die Investitionssicherheit

2) iPaaS ermöglicht die Wartbarkeit

Viele anzubindende Partner-Backend- oder Cloud-Anwendungen bringen ihre eigenen Integrationsschnittstellen mit. Eine dezentrale Integration solcher Anwendungen führt unweigerlich zu unkontrollierbarem Wildwuchs, der kaum zu warten und nur sehr schwer abzusichern ist.

Durch die Zusammenführung aller Integrationsaufgaben auf einer einzigen Plattform werden Ihre Integrationsteams wesentlich effizienter. Sicherheitsanforderungen lassen sich so wesentlich einfacher umsetzen und sind auch kontrollierbar und Zertifizierungsfähig. Und auf einer zentralen Plattform lassen sich bestmögliche Service Level realisieren.

3) iPaaS gewährleistet Business Continuity

Wenn alle Integrationsprozesse in einem Unternehmen zentral über eine Plattform abgewickelt werden, ist diese Plattform und ihr Betrieb unternehmenskritisch. Daher muss die Plattform mit größtmöglicher Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit betrieben werden. Der Gefahr von Cyber-Attacken muss mit maximalen Sicherheitsvorkehrungen begegnet werden. Gerade Cloud-Anbieter haben in der Vergangenheit bewiesen, dass sie in Bezug auf Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit weitaus mehr bieten können, als ein Unternehmen in der Regel in Eigenregie leisten kann. Mit einer Cloud-basierten iPaaS-Lösung sorgen Sie dafür, dass die Business Continuity in Ihrem Unternehmen stets gewährleistet ist.

4) iPaaS meistert hybride Integrationsanforderungen

Egal ob API-Schnittstellen oder klassische MFT und B2B Anforderungen – mit einer hybriden Integrationsplattform lassen sich all diese Anforderungen umsetzen und auch ihre lokal betriebenen Bestandslösungen nahtlos integrieren. Unabhängig von den Integrationsszenarien Ground-to-Cloud, Cloud-to-Cloud oder Ground-to-Ground können sowohl transaktionsbasierte Real-Time Anforderungen wie auch filebasierte Prozesse abgebildet werden. Eine iPaaS-Lösung hilft Ihnen, die Cloud-Welten gewinnbringend miteinander zu verbinden.

Warum Sie iPaaS benötigen, hier ist unser Fazit:

Eine cloudbasierte Integrationsplattform wie iPaaS bietet Ihnen die größtmögliche Flexibilität, alle Ihre Anforderungen an Technologie und Service-Level zu erfüllen. Sie ermöglicht Ihnen die nahtlose Integration auch Ihrer lokal betriebenen Bestandslösungen, so dass Sie von den Vorteilen beider Welten profitieren.

iPaaS löst all Ihre Integrationsanforderungen:
Die Vielzahl der Formate, Protokolle und die sehr unterschiedlichen angebundenen Endpunkte erfordern eine leistungsstarke Plattform, die die Wartbarkeit der orchestrierten Integrationsprozesse sicherstellt und eine zentrale Überwachung aller Datenflüsse ermöglicht. Trotz der vielfältigen Anforderungen bleiben die Agilität Ihres Business sowie Know-how und Flexibilität im Unternehmen erhalten. Eine schnelle Reaktion auf Kundenanforderungen ist sichergestellt.

Der wichtigste Vorteil von iPaaS im Betrieb:
Das iPaaS Modell kombiniert die Vorteile einer Cloud-Anwendung, die von Natur aus alle Funktionalitäten sowie die erforderlichen Leistungs- und Sicherheitsmerkmale mitbringt, mit der Flexibilität einer selbst betriebenen Anwendung, die Ihnen schnelles und freies Handeln ermöglicht.

Die SEEBURGER iPaaS-Lösung

Das iPaaS-Angebot von SEEBURGER adressiert genau diese Herausforderungen. Die iPaaS-Lösung von SEEBURGER basiert auf einer hybriden Integrationsplattform, die alle erforderlichen Protokolle, Formate und Technologien in einem einzigen Produkt vereint. Die Kernanforderungen an einen iPaaS-Service, wie z.B.

  • einheitliche Kommunikationsplattform,
  • Konvertierung aller Formate mit einem Werkzeug,
  • zentrales Monitoring,
  • Orchestrierung von Prozessen und Zugriffsrechten,
  • vorkonfigurierte Prozesse für wiederkehrende Integrationsaufgaben,

werden vollumfänglich erfüllt. Auf Basis des iPaaS Service von SEEBURGER können auch sehr komplexe, geschäftskritische und umfangreiche Integrationsanforderungen realisiert werden. Durch den Einsatz einer zentralen Integrations-Plattform bleiben die Kosten über den Lebenszyklus einer Integrationsaufgabe planbar.

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen?

Wir freuen uns hier über Ihre Nachricht.

Teilen Sie diesen Beitrag, wählen Sie Ihre Plattform!
Fiederling

Über den Autor:

Holger Fiederling ist seit 2008 bei der SEEBURGER AG tätig und arbeitete zu Beginn als Produktmanager für die SEEBURGER B2B-Solutions. Seit 2014 verantwortet er die Bereiche Pre-Sales und Business Development für die SEEBURGER Cloud. Sein Fokus liegt auf dem Schaffen neuer, innovativer Lösungen und Services, die sich an den Anforderungen der Kunden orientieren, immer mit dem Ziel, die aktuellsten Möglichkeiten für die Kunden auszuschöpfen. Hierbei legt er großen Wert darauf, die Erfahrungen aus allen internationalen Kundenprojekten einzubringen. Nach seinem Berufseinstieg in der Automobilindustrie, war Holger Fiederling bei zwei großen Unternehmensberatungen im SAP Umfeld und im Bereich Hosting und Outsourcing von IT Prozessen tätig. Zum Ausgleich ist er nach der Arbeit viel mit dem Mountainbike oder im Winter auf Skiern unterwegs.