✅ Schnelleres Onboarding für bessere Partnerschaften

SEEBURGER

The Engine Driving Your Digital Transformation

BIS Plattform

Schnellere Erfolge durch effizientes Partner-Onboarding

|

Digitale Plattformen haben die Art und Weise der Zusammenarbeit von Unternehmen grundlegend verändert. Die Verknüpfung von Partnernetzwerken beschleunigt Prozesse, optimiert den Datenaustausch und die Sicherheit und bietet Kunden ein hohes Serviceniveau. Und obwohl unternehmerische Agilität für den Aufbau effektiver Partner-Ökosysteme unerlässlich ist, müssen 90% der Führungskräfte eingestehen, dass ihr derzeitiges Geschäftsmodell nicht zukunftsfähig ist. Nur wenige entwickeln schnell genug Plattformstrategien, mit denen sie ihre Leistung maßgeblich steigern können.[1]

Durch den Ausbau ihrer Ökosysteme können Unternehmen neue Märkte erschließen, innerhalb kurzer Zeit attraktive Dienstleistungen anbieten und sogar weltweit expandieren. Produktmanager und Führungskräfte erkennen in diesen Partnerschaften zwar eine Wachstumsstrategie, die wesentliche Rolle effizienten Partner-Onboardings als Key Performance Indicator wird jedoch oft übersehen. Je schneller ein Unternehmen einen Partner anbinden kann, desto eher kann es von den gemeinsamen Einnahmequellen profitieren.

Was läuft schief beim Partner-Onboarding?

Es erstaunt mich immer wieder, dass trotz des weit verbreiteten Einsatzes von Automatisierungstechnologien und wiederholbaren, workflowbasierten Prozessen, das Partner-Onboarding nach wie vor weitgehend manuell abläuft. Häufig wird ein Geschäftspartner mithilfe nicht-rückverfolgbarer und unzuverlässiger E-Mail-Kommunikation eingebunden. Spreadsheets oder Dokumente mit sensiblen Informationen werden hin- und hergereicht. IT-Teams sind bei der Durchführung vorgegebener Onboarding-Aktionen auf sich allein gestellt.

Die Projektverantwortlichen müssen den gesamten E-Mail-Verkehr durchforsten, um herauszufinden, an welchem Punkt des Prozesses sich jeder einzelne Kunde gerade befindet. Hierzu gehört auch die manuelle Validierung sensibler Daten, die zwischen dem Geschäftspartner und dem Unternehmen ausgetauscht werden müssen. Dieser Austausch kann mehrere Male hin und her gehen, wodurch sich der Onboarding-Prozess erheblich verlängert. In einigen Fällen kann sich, was nach einem einfachen Partner-Onboarding aussieht, über sechs bis acht Wochen oder länger hinziehen.

Dieser manuelle Prozess birgt mehrere Gefahren. Der Projektverantwortliche hat unter Umständen keine korrekten Kundenkontakte oder, im Falle eines wechselnden Ansprechpartners, wird dieser möglicherweise nicht richtig erfasst. Antworten auf E-Mails verlaufen häufig im Sande, insbesondere wenn mehrere Personen im E-Mail-Verteiler stehen. Dann verliert man leicht den Überblick über den aktuellen Status, führt Schritte doppelt aus oder übersieht entscheidende Aktionen im Onboarding-Prozess. Datenverlust ist ein weiteres Risiko, da E-Mails ein ziemlich unsicheres Kommunikationsmittel darstellen. Ohne einen standardisierten, wiederholbaren Prozess kann ein erfolgreiches Onboarding Wochen oder gar Monate dauern, wenn es überhaupt durchgeführt wird.

Standardlösung
Optimiertes Partner-Onboarding durch Standardisierung

Standardisierung ist der Schlüssel zum Partner-Onboarding

Meiner Erfahrung nach steht hinter jedem erfolgreichen Partner-Onboarding-Projekt ein sorgfältiges Monitoring, das sicherstellt, dass die richtigen Personen zur richtigen Zeit die richtigen Informationen erhalten. Alle Beteiligten müssen von Anfang bis Ende zu jedem Zeitpunkt wissen, was gerade vor sich geht und warum. Durch standardisierte, festgelegte Kommunikationswege, wiederholbare Schritte, die Einhaltung von Unternehmensrichtlinien und ein entsprechendes Monitoring sorgt Ihr Onboarding-Prozess für klare Strukturen, reduziert Risiken und beschleunigt die Umsetzung.

Darüber hinaus helfen standardisierte Onboarding-Plattformen dabei, Ihre Partner einzubinden und Ihre Prozesse reibungslos am Laufen zu halten. Durch wiederholbare Arbeitsabläufe können Sie Ihre Partneranbindungen jederzeit testen und neu anpassen. Wenn sich Vorschriften ändern, der Code weiterentwickelt wird und neue Dienstleistungen angeboten werden, bleibt Ihr Ökosystem weiterhin funktionsfähig, was ununterbrochenen Ertragsfluss für Ihr gesamtes Unternehmensnetzwerk bedeutet.

Optimieren Sie Ihr Partner-Onboarding

Die treibende Kraft hinter der Entwicklung von digitalen Plattformen und Partner-Ökosystemen sind beschleunigte Serviceangebote, die schneller zu höheren Gewinnen führen. Unabhängig davon, wie gut Ihre Software oder Dienstleistungen sind, wenn Ihr aktueller Onboarding-Prozess mehr als eine Woche Zeit in Anspruch nimmt, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass er optimiert werden muss.

Nach meiner Erfahrung erfordert eine wirksame Umstrukturierung zwei Dinge: ein Umdenken und die Einführung neuer Technologien. Eine Priorisierung des Onboarding beginnt mit der unternehmensweiten Einsicht, dass ein schnelleres Partner-Onboarding mehr Umsatz für das Unternehmen bedeutet. Mit der Unterstützung von Management und IT-Führungskräften kann Ihr Unternehmen Technologieoptionen ausloten. Tools, APIs, API-Management und Workflows, die die Kommunikation zwischen Ihrem Unternehmen und Ihren Partnern optimieren, bieten standardisierte Methoden für den Informationsaustausch. Diese Tools erhöhen zudem die Sicherheit während des gesamten Datentransfers und ermöglichen automatisierte Validierungsprozesse. Mit der richtigen Technologie können Sie Ihren Onboarding-Prozess von Wochen auf Tage reduzieren und die Effizienz Ihrer Kommunikation sowie die Genauigkeit Ihrer Ergebnisse erheblich verbessern.

Errichten Sie Ihr digitales Ökosystem

Gestützt auf 30 Jahre Erfahrung im Bereich der Unternehmensintegration hat SEEBURGER tausende von Kunden dabei unterstützt, ihren Partner-Onboarding-Prozess von mehreren Wochen auf wenige Tage zu reduzieren. Die intuitive Community-Management-Application (CMA), die mit der Business Integration Suite verknüpft ist, vereinfacht und standardisiert das Partner-Onboarding. Die CMA führt Compliance-Prüfungen durch, automatisiert Unternehmensvalidierungen, erteilt Unternehmensfreigaben und zeigt jeden Onboarding-Vorgang mit wenigen Klicks an. Mit ihr behalten Sie all Ihre Partner über ein einziges Dashboard im Blick, über das Sie diese auch verwalten können. Darüber hinaus können Sie auf APIs für das Partner-Onboarding zugreifen, um wiederholbare Workflows in Ihre benutzerdefinierten Plattformen zu integrieren.

Setzen Sie sich mit SEEBURGER in Verbindung und informieren Sie sich, wie Sie mit der CMA Ihre Onboarding-Prozesse auf den neuesten Stand bringen können, damit Ihr gesamtes Partner-Ökosystem schneller profitabel wird.

[1] The Innovator, “The Platform Economy,” Jan 19, 2019

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen?

Wir freuen uns hier über Ihre Nachricht.

Teilen Sie diesen Beitrag, wählen Sie Ihre Plattform!
Senthil Sundaram

Über den Autor:

Senthil Sundaram, Solutions Architect, Process Industries, ist verantwortlich für die Entwicklung von SEEBURGER Business Integration-Lösungen. Senthil Sundaram arbeitet mit Kunden aus der Finanzdienstleistungsbranche, der Energiewirtschaft und anderen Branchen zusammen. Er verfügt über IT-Fachkenntnisse in Architektur und Entwicklung für SEEBURGERs MFT-, B2B- und API-bezogene Business Integrations-Technologie und -Lösungen. Senthil verfügt über mehr als 8 Jahre Erfahrung in der Bereitstellung von Produkten und Lösungen für EAI, EDI, B2B, MFT, API, digitale Transformation und branchenspezifische Technologieinitiativen, sowohl On-Premises als auch in der Cloud. Senthil ist seit Mai 2016 bei SEEBURGER beschäftigt und hat davor mit internationalen Anbietern von Business Integration-Technologie in verschiedenen technischen Integrationsrollen gearbeitet. Senthil verfügt über einen Master-Abschluss der Arizona State University.