Cloud-Integrationstechnologie fĂĽr Ihr IT-Ecosystem | SEEBURGER
API-Management Cloud IoT & Industry 4.0

Die fünf größten Herausforderungen der Business Integration

| | Chief Cloud Officer, SEEBURGER
Mit Cloud-Integrationstechnologie fit fĂĽr die Zukunft der Automobilbranche

Seit 1986 prägt SEEBURGER mit einer zukunftssicheren Plattform, der SEEBURGER Business Integration Suite (BIS), die IT-Integrationslandschaft. Auch fast 40 Jahre später unterstützen wir Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Integrationsaufgaben von heute zu meistern und sich auf die Integrationsanforderungen von morgen vorzubereiten. Diese werden Anwender vor zunehmend größere Herausforderungen stellen, aber auch neue Möglichkeiten bieten. Lernen Sie diese kennen.

IT-Abteilungen sehen sich bereits seit mehreren Jahren mit einem dramatischen Personalmangel konfrontiert. Laut Martin Kuntz, Chief Cloud Officer bei SEEBURGER, „werden Unternehmen in absehbarer Zeit niemanden mehr haben, der in der Lage ist, die Aufgaben in Zusammenhang mit Business Integration zu bewältigen. Gleichzeitig werden die Sicherheitsanforderungen und die rechtlichen Aspekte rund um Integrationsaufgaben zunehmend komplexer. Dies wird Unternehmen verstärkt dazu veranlassen, den gesamten Aufgabenbereich in die Cloud zu verlagern.

Anhand von Beispielen aus der Automobilindustrie wird in diesem Blog aufgezeigt, wie die derzeit fünf größten Integrationsherausforderungen durch die Verlagerung der Business Integration in die Cloud gelöst werden können, und so dem Personalmangel begegnet werden kann.

  1. Schnelles Onboarding und Anbindung von Handelspartnern
  2. Vorbereitung auf Industrie-4.0-Technologien
  3. Erweiterung von ERP-Systemen
  4. EinfĂĽhrung von Cloud-Integrationstechnologie
  5. Digitalisierung der Supply Chains

1. Schnelles Onboarding und Anbindung von Handelspartnern

 UnterstĂĽtzt Ihre Integrationsplattform alle gängigen Industriestandards und Kommunikationsprotokolle – EDIFACT, VDA, ANSI X.12, OFTP2, AS2, SFTP, VAN, REST und JSON? Mehr als 4.000 Kunden aus der Automobilindustrie vertrauen auf die Technologie, die Prozesse und die globalen SEEBURGER Consulting-Teams. SEEBURGER unterstĂĽtzt die neuesten Standards der Automobilindustrie, um sicherzustellen, dass Integrationsprojekte pĂĽnktlich und im Rahmen des Budgets abgeschlossen werden.

Standard-Partner-Mappings: SEEBURGER-Mappings sind aufgrund ihrer kanonischen Architektur einzigartig,  denn diese ermöglichen eine leichtere Anpassung und Aktualisierung, falls sich eines der beteiligten Systeme ändert. Zu den vielen Vorteilen kanonischer Mappings im Vergleich zu Punkt-zu-Punkt-Mappings, die von anderen Anbietern verwendet werden, zählen folgende:

  • SEEBURGER unterhält eine Mapping-Bibliothek mit ĂĽber 20.000 Mappings, die nach einem sehr hohen Standard erstellt und dokumentiert werden, um den von den Endkunden veröffentlichten EDI-Spezifikationen zu entsprechen.
  • Kanonische Mappings entkoppeln die Mappings der Handelspartner von den ERP-Schnittstellen, d. h. Partnerverbindungen und ERP-Verbindungen können unabhängig voneinander aktualisiert und einfach in den Service integriert werden (s. dazu auch Erläuterungen zu Doppelkonvertierung unter Punkt 3).
  • Das Tempo von Implementierungsprojekten kann erheblich gesteigert werden.
  • Ein Wechsel zwischen ERP-Systemen wir deutlich einfacher, da nur die ERP-Schnittstellen erstellt/aktualisiert werden mĂĽssen.

Partner Communication Service: Hierbei handelt es sich um einen in der SEEBURGER Cloud betriebenen zentralen Zustellungsservice, oft auch als Gateway bezeichnet, das Ihre Nachrichten an Ihre Partner weiterleitet, ohne dass Sie zu jedem Partner eine eigene Verbindung aufbauen müssen. Hierfür muss lediglich eine Verbindung zwischen Ihrem System und dem Gateway eingerichtet werden, und schon können Nachrichten mit allen am Gateway angeschlossenen Partnern über deren bevorzugtes Kommunikationsprotokoll ausgetauscht werden. Der Partner Communication Service bietet die folgenden Vorteile:

  • Schnellere, vereinfachte Partneranbindung: Nutzung der bereits ĂĽber das B2B-Verzeichnis eingerichteten Standard-Partnerkonnektivität. Sowohl Sie als auch Ihr Handelspartner können sich ĂĽber Ihr bevorzugtes Protokoll mit dem Gateway verbinden.
  • Monitoring-Funktionen: Hier können Sie den Status Ihrer eingehenden und ausgehenden Nachrichten ĂĽberwachen.
  • Management von Partnerzertifikaten: Optionales Service Add-on, bei dem SEEBURGER die laufenden Zertifikatserneuerungen und Stammdatenänderungen verwaltet.

EDI-Validatoren: Helfen, Fehler in EDI-Nachrichten frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden. Je nach Schwerpunkt der Compliance-Prüfung können technische, strukturelle und auch inhaltliche Fehler gefunden werden. Sie als Absender werden über die Fehler informiert, noch bevor die Nachricht versendet wird, sodass Sie intervenieren können.

Erfahrenes globales Projekt-Delivery-Team: Die SEEBURGER Consultants verfügen über langjährige Erfahrung in der schnellen Durchführung von komplexen EDI-Migrationen und Partner-Onboarding.

2. Vorbereitung auf Industrie-4.0-Technologien

Echtzeitdaten in der intelligenten Fertigung werden immer wichtiger. In der sogenannten Industrie 4.0 liefern Maschinen zunehmend Daten an Systeme, die die Produktionsqualität überwachen und die Rückverfolgbarkeit von sicherheitsrelevanten Teilen bis hin zur Fertigmeldung der Lieferung gewährleisten.

Automotive API- und EDI-Integration

In der Automobilindustrie ist SEEBURGER aktiv beteiligt an der Entwicklung von B2B-API-Standards fĂĽr Inbound-Logistikprozesse, die neben den traditionellen EDI Advance Shipping Notifications (ASNs) eingesetzt werden. ODETTE legt die Best Practices der Branche fest und hat SEEBURGER kĂĽrzlich als Technologiepartner bekannt gegeben. SEEBURGER wird „eine wichtige Rolle dabei spielen, zu Odettes IT-Kompetenz im immer wichtiger werdenden Bereich der API-Standards beizutragen.“

Ohne EDI wären JIT/JIT-Prozesse nicht möglich. Bereits 1985 wurden die ersten Daten in der Lieferkette übertragen, und in 40 Jahren haben sich die Formate (EDIFACT, ANSI X12) und Kommunikationsmethoden (OFTP2, AS2, SFTP) weiterentwickelt und werden nun durch API-Technologien (REST, JSON) erweitert. Automotive-APIs liefern Impulse (Geokoordinaten) und Inhalte (Seriennummern, z. B. von Batteriezellen) und ermöglichen den Empfang neuer Transportaufträge über Transportmanagementsystem-Plattformen (TMS) zur Auslastungsoptimierung.

Um einen reibungslosen Produktionsablauf in Zeiten unterbrochener Lieferketten zu gewährleisten, ist es wichtig, genau zu wissen, wann die Teile verfügbar sein werden, mit welchem Transportmittel (LKW, Schiff oder Zug) sie verschickt werden und wo sie sich gerade befinden (Track and Trace). Die Erfassung und Übermittlung dieser Daten ist der Grund, warum APIs in der Automobilindustrie unverzichtbar sind.

MMOG/LE – OEM-gesteuerte Lieferanten-Selbsteinschätzung

Self-Assessment Materials Management Operational Guidelines/Logistical Evaluation (MMOG/LE) treiben neue globale Standards für Supply-Chain-Prozesse voran. SEEBURGER unterstützt die Einhaltung der MMOG/LE-Integration und ist ein langjähriger Partner von ODETTE, AIAG und VDA. Mit SEEBURGER BIS können Sie volle MMOG/LE-Konformität erreichen, einschließlich:

  • Systemintegration – Ăśber 43 Kriterien fĂĽr die Einhaltung von F3 (hohe Bedeutung), einschlieĂźlich des automatisierten Datenaustauschs mit ERP, EDI/Web, Barcoding und Qualitätsprozessen.
  • Vollständiger elektronischer Datenaustausch mit Unterlieferanten – WebEDI.
  • EinfĂĽhrung fortschrittlicher Technologien – Maschinelles Lernen und intelligente Fertigung.

Prozess- und Datensicherheit

Die in der Automobilindustrie eingesetzten Systeme zur Erfassung und Übermittlung von Daten müssen sowohl unter betrieblichen Aspekten wie der Verfügbarkeit (AA-Cluster) als auch unter Sicherheitsaspekten wie der Vertraulichkeit (DataStore) und der Angreifbarkeit (SecureProxy) sicher eingerichtet werden. Dies ist jedoch keine wertschöpfende Tätigkeit für Produktionsprozesse, da sie mit einem hohen internen und finanziellen Aufwand verbunden ist. Ein wachsender Trend in der Branche ist daher das Outsourcing der EDI- und API-Integration in ein iPaaS-Modell (Integration Platform as a Service) mit einem Anbieter von Cloud-Integrationsdiensten, der die Zertifizierungen für Betriebssicherheit nach ISO27001, ISAE3402 und TISAX erfüllt.

Nachhaltigkeit in der Automobilindustrie

Das Prinzip der Nachhaltigkeit ist zu einem zentralen Leitwert in der Automobilbranche geworden. Es gibt eine Verschiebung in der Automobilindustrie hin zu einer Net-Zero-Wirtschaft. Dabei geht es aber nicht nur darum, den Ausstoß von schädlichen Treibhausgasen durch Fahrzeuge zu verhindern. Es geht auch um die Entwicklung einer neuen Art von Mobilität. Dazu gehören die Nutzung erneuerbarer Energien, Vernetzung, autonomes Fahren, E-Mobilität und Shared Mobility. Die Bereitstellung von Informationen über den CO2-Fußabdruck von Produktionsanlagen (und generell die Verringerung des CO2-Fußabdrucks) sowie die Vermeidung unnötiger LKW-Fahrten (d. h. Leerfahrten) werden ebenfalls zu mehr Nachhaltigkeit in der Automobilindustrie beitragen.

3. Erweiterung von ERP-Systemen

Die Integrationsspezialisten von SEEBURGER unterstützen mehr als 11.000 Kunden weltweit beim Betrieb gängiger ERP- und MRP-Systeme, darunter SAP, Microsoft Dynamic/Business Central, IFS, Oracle und EPICOR. Mit SEEBURGER Connectors können Sie Ihr ERP- oder MRP-System mit anderen Anwendungen erweitern, einschließlich Geschäftsprozessen und anderen Assets in Ihrem gesamten Ökosystem, sowohl on-Premises als auch in der Cloud.

Konnektoren fĂĽr die ERP/Anwendungsintegration

Mit zunehmender Digitalisierung ist es für jedes Unternehmen entscheidend, Systeme, Prozesse, Partner und Daten aus den unterschiedlichsten Quellen schnell und effizient zu integrieren. SEEBURGER hat über 180 funktionsstarke Konnektoren entwickelt, die jeden Endpunkt einfach integrieren und sicher verbinden. Alle Konnektoren wurden in realen Kundenumgebungen getestet und eingesetzt, und viele werden mit vorgefertigter Dokumentation und Vorlagen geliefert, um die Konnektivität mit Adaptern für ERP-Systeme wie SAP, CRM-Systeme wie Salesforce und E-Commerce-Systeme wie Shopify noch einfacher zu machen.

Zu den wichtigsten Fragen, die bei der Planung einer Erweiterung Ihres ERP-Systems zu berücksichtigen sind, gehören:

  • Welche Systeme und anderen Endpunkte mĂĽssen Sie integrieren?
  • Welche Arten von Integrationsmustern gibt es?
  • Welche Art von Bereitstellungsmodell wäre fĂĽr Ihre Integrationsplattform am vorteilhaftesten?
  • Wie können Sie die B2B-Integration durch die Verwendung kanonischer (einheitlicher) Formate und Inhalte erleichtern?

SEEBURGER hat viel in die Entwicklung und Umsetzung einer kanonischen Architektur, auch bekannt als Doppelkonvertierung, investiert. Gemäß dieser Architektur wird auf der Backend-Seite fĂĽr jedes ERP-System und jeden Geschäftsprozess ein Prozessmapping erstellt, das die Daten in eine von SEEBURGER definierte Standard-XML-Struktur (kanonisches Masterformat) umwandelt. Auf der Partnerseite wird fĂĽr jeden Prozess und Partner ein Standard-Partner-Mapping erstellt. Dabei handelt es sich um „Softwareprodukte in der Wartung“. Ă„nderungen an den Partner-Mappings werden nachgepflegt und ausgeliefert.

Dieser kanonische Ansatz wurde speziell entwickelt, um den Änderungsaufwand, z. B. bei Migrationen oder der Einführung neuer ERP-Umgebungen, zu minimieren und die Unterbrechungen für die Kunden zu minimieren. Der Vorteil ist, dass Änderungen an der ERP-Umgebung in der Regel keine Änderungen an den Partnerverbindungen erfordern und Kunden eingehende Daten duplizieren und parallel an verschiedene ERP-Umgebungen verteilen oder ausgehende Daten von verschiedenen ERP-Systemen an denselben Partner senden können.

4. EinfĂĽhrung von Cloud-Integrationstechnologie

Der Betrieb einer On-Premises-Integrationsplattform kann schnell sehr zeitaufwendig werden, insbesondere wenn die Anforderungen an Sicherheit, Verfügbarkeit und Flexibilität hoch sind. Es ist wichtig, die unterschiedlichen Anforderungen der Geschäftsbereiche mit der IT-Abteilung, die zentral für alle Integrations- und Sicherheitsfragen zuständig ist, sorgfältig abzuwägen, um das am besten geeignete Betriebsmodell für Ihre spezifischen Anwendungsfälle zu wählen.

Eine Integrationsplattform muss rund um die Uhr verfügbar sein, und ihr Betrieb erfordert ein Team von Spezialisten, das alle Arten von prozessbezogenen Problemen lösen kann. Die SEEBURGER BIS Lösungen bieten Flexibilität für jedes Cloud-Bereitstellungs- und Betriebsmodell:

  • On-Premises
  • Hybrid
  • Hyperscaler (Public Cloud)
  • iPaaS (SEEBURGER Cloud)
  • Fully Managed Service (SEEBURGER Cloud)

Die Vorteile der Ecosystem-Integration in die SEEBURGER Cloud sind:

  • Kosteneinsparungen: Anstelle von Investitionen fallen nur Betriebskosten an. SEEBURGER stellt qualifiziertes Personal fĂĽr den 24/7-Betrieb der Integrationsplattform zur VerfĂĽgung.
  • Zertifizierter 24×7-Betrieb mit verlässlicher Sicherheit gegen die zunehmende Internetkriminalität: SEEBURGER gewährleistet die Vertraulichkeit und Integrität von Daten, Prozessen und Kommunikation durch hochsichere Abläufe, die durch strenge Richtlinien, Zertifizierungen, Regulierung und Audits geregelt sind.
  • Flexibilität: Unternehmen mit einer effizienten IT-Abteilung bleiben dank frei konfigurierbarer Betriebsmodelle so flexibel, reaktionsschnell und unabhängig wie sie es wĂĽnschen.
  • UnterstĂĽtzung aller gängigen Integrationsmuster und -standards: asynchrone B2B/EDI-Integration, synchrone API-Integration, E-Invoicing, MFT, EAI und Internet of Things (IoT)-Prozesse.
  • Skalierbarkeit: Der SEEBURGER EDI/B2B-Service passt sich Ihrem Bedarf an, egal ob Sie tausend oder eine Million Dateien pro Monat verarbeiten.
  • UnterstĂĽtzung kritischer Geschäftsprozesse: Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit fĂĽr geschäftskritische Prozesse, wie JIT/JIS.
  • Definierte SLA-Prozesse: mit umfassenden Transparenz- und Monitoringfunktionen
    • Definierte Service-Desk-Abläufe
    • Incident Management
    • Change Management
    • Disaster Recovery
    • Anbieter von Business Tracking bieten Drilldown-Ăśberwachung/Berichterstattung von Daten in Echtzeit.
  • Monatliches SLA-Reporting: Um sicherzustellen, dass alle Beteiligten ein klares Bild von der von SEEBURGER erbrachten Dienstleistung erhalten, erstellen wir monatlich einen Bericht mit einer detaillierten Analyse der Leistung und Stabilität, einschlieĂźlich der VerfĂĽgbarkeit der Dienstleistung im Vergleich zu den vertraglich vereinbarten Kennzahlen.

5. Digitalisierung der Supply Chains

Eine Lieferkette ist nur so gut wie ihr schwächstes Glied. In der Automobilindustrie bedeutet dies beispielsweise die Einrichtung neuer Prozesse (Transportstatus [IFTSTA], Leergutbestellung und -abwicklung) und neuer Nachrichtentypen (EDIFACT-Syntax Version 4) bei gleichzeitiger Anbindung weiterer Partner, wie Vorlieferanten und Logistikdienstleister, über EDI und
APIs.

Während sich viele Unternehmen mit den Unsicherheiten und Risiken ihrer Lieferkette auseinandersetzen, ist eines sicher: Eine Technologie zur Cloud-Integration bietet eine Lösung für die Herausforderungen der Digitalisierung von Lieferketten. Ein Tool für Lieferanten-Onboarding-Kampagnen, wie die SEEBURGER Community Management Application (CMA), kann die Digitalisierung der Lieferketten erfolgreich unterstützen.

Supplier Portal Service

SEEBURGER bietet ein WebEDI-Portal an, um nicht-EDI-fähige Lieferanten in den Cloud EDI Service zu integrieren. Die Lieferanten können Bestellungen empfangen, die Folgebelege erstellen und zurücksenden.

Für Lieferanten mit geringem Volumen, die ein vollständiges EDI-Onboarding nicht leisten können oder nicht über EDI-Fähigkeiten oder ein ERP-System verfügen, das die entsprechenden Prozesse abwickeln kann, bietet der Supplier Portal Service viele der Vorteile eines vollständigen EDI-Systems. Der Supplier Portal Service ermöglicht die Prozessintegration mit dem ERP-System von ARRIVAL und minimiert den Zeitaufwand, die Fehler und die Kosten der manuellen Dokumentenverarbeitung.

B2B Onboarding Service

Der B2B Onboarding Service ermöglicht es Kunden, Partner schnell und einfach an das EDI-System anzuschließen. Der Dienst kann nicht nur für die Anbindung neuer Partner genutzt werden, sondern auch für die Übermittlung wichtiger Informationen an bestehende Partner und die gleichzeitige Einholung von Feedback, z. B. zu Formatänderungen, Richtlinienänderungen oder wichtigen Aktualisierungen.

  • Einfach und transparent – Nutzen Sie den Self-Service – Handelspartner können das Onboarding direkt mit der Schritt-fĂĽr-Schritt-Anleitung von SEEBRUGER durchfĂĽhren. Mit Monitoring-Optionen können Sie alle Schritte verfolgen und jederzeit den Ăśberblick behalten.
  • Zeitsparend – Vordefinierte Templates fĂĽr Umfragen und wiederkehrende Schritte im Onboarding-Prozess werden gespeichert und können wiederverwendet werden. Der Dienst bietet auch volle Skalierbarkeit, damit die Anzahl der anzuschlieĂźenden Partner jederzeit bewältigt werden kann.
  • Kostensparend – Dank des einfachen Preismodells der SEEBURGER Cloud Services benötigen Sie weniger EDI-Experten und sparen somit Kosten.

Trading Partner Support Services

GroĂźe Lieferanten, die viele Kunden betreuen, haben in der Regel erfahrene EDI-Teams, andere hingegen nicht, was fĂĽr die Kunden hinderlich sein kann.

Mit dem Trading Partner Service wird ein Team von SEEBURGER-Experten bereitgestellt, das sich um das Onboarding von Geschäftspartnern kümmert und den laufenden Betrieb mit SEEBURGER Cloud-Tools unterstützt.

  • Direkte Kommunikation mit dem SEEBURGER EDI-Service-Team
  • Support-Hotline fĂĽr technische Fragen von Kunden und Handelspartnern
  • Proaktives und reaktives Fehlerhandling bei Konvertierungs- und Kommunikationsfehlern
  • RĂĽckverfolgung von fehlenden EDI-Nachrichten inkl. Analyse
  • Sofortige Fehleranalyse und -untersuchung, wenn Lieferanten die Support-Hotline kontaktieren
  • Schnittstelle zwischen Kundenteam und Handelspartnern

Zur vollständigen Ecosystem-Integration mit SEEBURGER BIS

Die SEEBURGER Business Integration Suite ist ein Cloud-nativer, modularer Technologie-Stack und bietet flexible, einsatzbereite Lösungen für Ihr einzigartiges Integrations-Ökosystem:

  • Weniger Zeit, Aufwand und Abhängigkeit von IT-Mitarbeitern durch vorgefertigte Brancheninhalte, Vorlagen, Mappings und Konnektoren.
  • Beginnen Sie mit der Implementierung der BIS-Lösungen, die fĂĽr Sie jetzt erforderlich sind, und implementieren Sie dann weitere Lösungen und deren Komponenten, wenn Ihr Unternehmen sie benötigt.

Whitepaper

Lösen Sie die Integrationsherausforderungen von heute und bereiten Sie sich auf die Integrationsanforderungen von morgen vor mit SEEBURGER BIS

Jetzt herunterladen

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen?

Wir freuen uns hier ĂĽber Ihre Nachricht.

Teilen Sie diesen Beitrag, wählen Sie Ihre Plattform!

Dr. Martin Kuntz

Ein Beitrag von:

Dr. Martin Kuntz arbeitet seit 2000 für die SEEBURGER AG, seit 2015 ist er Mitglied des Vorstands. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Cloud, Business Applikationen und der Digitalisierung fachlicher und technischer Geschäftsprozesse. Er verfügt über Abschlüsse in Physik und BWL. Zuvor arbeitete er mehrere Jahre im Bereich Simulation für das „Karlsruher Institut für Technologie“ und für Airbus-Tochter „Airbus Defence and Space“.