BIS 6.7 bietet Unterstützung für PostgreSQL-Datenbankversionen 10 & 11

SEEBURGER

The Engine Driving Your Digital Transformation

BIS Plattform Trends & Innovationen

Datenbankkosten sparen mit BIS 6.7 und PostgreSQL

|

BIS 6.7 and PostgreSQLDie SEEBURGER Business Integration Suite 6.7 (BIS) unterstützt die PostgreSQL-Datenbankversionen 10 und 11. Für die Systemdatenbank des BIS ist PostgreSQL eine Alternative zu Oracle und Microsoft.

BIS 6.7 und PostgreSQL bieten neue Optionen

Die SEEBURGER BIS 6 erfordert eine Systemdatenbank zur Speicherung von Systemstatus, Stammdaten und Transaktionsmetadaten (und in einigen Fällen von Laufzeit Payload-Daten). Die neueste Version der SEEBURGER Business Integration Suite 6.7 bietet PostgreSQL-Unterstützung. Bitte prüfen Sie die README-Datei regelmäßig auf die neuesten Versionshinweise, da sich die unterstützte PostgreSQL-Version der technischen Entwicklung entsprechend ändern kann. PostgreSQL, auch bekannt als Postgres, ist ein beliebtes Open-Source-RDBMS (Relationales Datenbank-Management-System). PostgreSQL verfügt über mehrere native Schnittstellen und wird von Programmiersprachenbibliotheken umfangreich unterstützt. Die SEEBURGER BIS wird mit einem getesteten Open-Source PostgreSQL JDBC-Treiber ausgeliefert, der über TCP eine Verbindung zu allen kompatiblen PostgreSQL-Servern herstellen kann.

Da es sich bei PostgreSQL um eine Open-Source-Datenbank handelt, besteht die Wahl zwischen einer kostenlosen Community-Version oder einer kommerziell unterstützten Version der Datenbank. Das macht Postgres zu einer attraktiven Alternative, die die Betriebskosten senken kann.

Die Systemdatenbank muss vom Kunden ausgewählt und beigestellt werden. Die SEEBURGER BIS wird also nicht mit einer eingebetteten PostgreSQL oder einer Datenbank eines anderen Anbieters ausgeliefert. Der Support für die System-Datenbank muss von externen Partnern oder dem jeweiligen Anbieter kommen. Für PostgreSQL sind Wartung und Support als kostenpflichtige Dienstleistungen verfügbar. Die Zusammenarbeit mit einem externen Partner oder Cloud-Anbieter mit fundierten Datenbankkenntnissen kann sehr hilfreich sein.

Diese neue Datenbankoption erleichtert auch den Betrieb der SEEBURGER BIS in einer der Public Clouds, z.B.:

Neben PostgreSQL unterstützt die SEEBURGER BIS weiterhin die bewährten Datenbanken von Oracle und Microsoft, wie in den Release Notes beschrieben.

Geschäftsdatenintegration ist „mission critical“ für ein Unternehmen und dessen Geschäfts- und Handelspartner und damit auch für den reibungslosen Betrieb der Integrationsplattform. Das reibungslose Funktionieren der Systemdatenbank wiederum ist für den Betrieb der Integrationsplattform ein zentraler Faktor. Jede Datenbank erfordert fundierte Kenntnisse für die Einrichtung und den Betrieb mit optimaler Leistung und hoher Stabilität. Je größer der Integrations-Anwendungsfall, desto höher sind auch die Ansprüche an Performance und Zuverlässigkeit der Systemdatenbank.  Dies gilt auch für den Einsatz der BIS Plattform.

Es gibt viele Vergleiche zwischen den oben genannten konkurrierenden Datenbankangeboten. Die SEEBURGER Business Integration Suite 6.7 bietet Ihnen eine große Auswahl und erlaubt gleichzeitig größtmögliche Flexibilität bei der Auswahl der Einsatzmodelle, die am besten zu Ihrem jeweiligen hybriden Integrations-Anwendungsfall passen.

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen?

Wir freuen uns hier über Ihre Nachricht.

Teilen Sie diesen Beitrag, wählen Sie Ihre Plattform!
Frank Stegmueller

Über den Autor:

Frank Stegmüller ist VP für Services und Marketing und ist seit 2008 bei SEEBURGER. In dieser Zeit hat er viele Umstellungskampagnen unterstützt und gesteuert. Er verfügt über mehr als 22 Jahre Erfahrung in Service, Support und Marketing rund um Enterprise Application Integration, EDI, B2B, MFT, API, ITSM und digitale Transformation - sowohl auf eigenbetriebenen Systemen als auch aus der Cloud. Frank Stegmüller arbeitet in dem Rahmen auch an Verträgen zur Auftragsverarbeitung.