✅ Digitale Transformation in der Öl- und Gasindustrie
BIS Plattform

Agieren Sie souverän – In 3 Schritten zu besseren Entscheidungen im Downstream-Segment der Öl- und Gasindustrie

| | Chief Sales Officer, Evolutioneers
Entscheidungsfindung im Downstream-Segment der Öl- und Gasindustrie

In unsicheren Zeiten wie diesen, in denen man kaum langfristig planen kann, hat sich der Entscheidungsfindungsprozess stark gewandelt. Heute hängt mehr denn je davon ab, zielgerichtet und souverän zu handeln. Und dies trifft auf alle Entscheidungen zu, die im geschäftlichen Umfeld getroffen werden müssen – seien sie operativer Art, um kurzfristig einzuschreiten und Preisanpassungen vorzunehmen, oder strategischer Natur, um festzulegen, wo Investitionen getätigt und welche Budgets und Ressourcen wie vergeben werden sollen.

Datengetriebene Entscheidungsfindung

Um schnell und flexibel reagieren zu können, haben sich die Grundlagen und Anforderungen für die Entscheidungsfindung gewandelt: von einem linearen und wiederholbaren Ansatz, der z. B. auf regelmäßig generierten Standard-IT-Berichten basiert, zu einem fließenderen und dynamischeren Ansatz, bei dem die Entscheidungsfindung ein kontinuierlicher Prozess ist, der auf klaren Informationen und aktuellen, kontextbezogenen Erkenntnissen beruht.

Dieser Wandel betrifft vor allem die Öl- und Gasindustrie, wo die Pandemie von einem langfristigen Rückgang der Erdölnachfrage begleitet wird, der durch den Wechsel zu erneuerbaren Energien mit kohlenstoffarmen Alternativen und nachhaltiger Energie verursacht wird. Drastische Veränderungen im geschäftlichen Umfeld stehen bevor und lassen den Ruf nach einer zuverlässigen Entscheidungsgrundlage lauter werden. Es geht dabei nicht nur darum, die vergangene oder aktuelle Situation abzubilden. Es gilt auch, zukünftige Trends zu prognostizieren und bei Entscheidungen zu berücksichtigen. Ein Beispiel wäre die proaktive Vorhersage der Absatzmengen und -werte eines Tankstellennetzes und der einzelnen Shop-Kategorien, um durch Preisanpassungen und Sonderaktionen Gewinne abzusichern und Verluste zu vermeiden.

Kurz gesagt: Um schnell und souverän agieren zu können, müssen Unternehmen die Macht der Daten gekonnt nutzen. Berichte und Analysedaten müssen den Anforderungen verschiedenster Interessengruppen gerecht werden, auf die vielfältigen Aspekte der Anwender eingehen und zudem umfassend und detailliert sein.

Die heutige IT ist in der Lage, Self-Service-Berichte ganz nach Bedarf zu erstellen. Sie bilden die Grundlage für das bereits erwähnte fließende und dynamische unternehmerische Entscheidungsmodell.

1 Bewusstseinswandel und unternehmensübergreifende Perspektiven

Heutzutage zählt digitale Transformation nicht mehr zur Kür, sie ist Pflicht. Sie wirkt sich auf die gängigen Organisationsmodelle in Unternehmen aus und stellt sie infrage, stellt ganze Märkte auf den Kopf und erhöht den Anpassungsdruck auf Unternehmen. Digitale Transformation verlangt nach einer Kultur und einer Denkweise, die neue Herausforderungen offen angeht. Der Schlüssel liegt darin, den Fokus weg von der internen, prozessbasierten Perspektive auf einen integrierten, unternehmensübergreifenden Ansatz zu legen. Um erneut das Beispiel des Tankstellennetzes heranzuziehen, müssten also für den gemeinsamen Erfolg Hauptverwaltung und Pächter in ständigem Austausch stehen. Die Unternehmenssicht sollte daher nach außen gerichtet sein und alle Stakeholder berücksichtigen, um Transparenz und Einblicke über die gesamte Prozess- und Wertschöpfungskette hinweg zu gewinnen. Gerade im Downstream-Segment der Öl- und Gasindustrie, wo zahlreiche, voneinander abhängige Parteien in die Prozesse involviert sind, ist ein perfektes Zusammenspiel von Enterprise-Resource Planning (ERP) und Network Resource Planning (NRP) unabdingbar.

2 Die Macht der Daten

Für souveränes Handeln ist die gekonnte Nutzung der Macht der Daten fundamental wichtig. Damit Daten einen Mehrwert bieten, müssen sie zuverlässig, zugänglich und einheitlich sein. Genauer gesagt müssen Daten jeglicher Art aus allen verfügbaren Quellen, jedweder Größe für alle Entscheidungsprozesse zugänglich sein. Für die Öl- und Gasindustrie zählen hierzu Daten wie Kraftstoffverkaufsmengen, OMR-Preise, Umsatzvolumen und -werte der einzelnen Shop-Kategorien, Margen usw. Die Vollständigkeit und Zuverlässigkeit der Daten muss über regelmäßige Qualitäts- und Konsistenzprüfungen sichergestellt werden. Dies bringt uns zur Frage des Schnittstellenmanagements. Es ist ganz entscheidend, eine einzige Lösung für sämtliche Schnittstellen zu nutzen. Diese sollte leicht konfigurierbar und hoch flexibel anpassbar sein, über klare Monitoringfähigkeiten verfügen und kosteneffizient und kalkulierbar sein. Eine solche Lösung, die all diesen Anforderungen entspricht, ist die Business Integration Suite (BIS) von SEEBURGER.

3 Kontextbezogene Analyse und Entscheidungsfindung

Der Schlüssel zu besseren unternehmerischen Entscheidungen im Downstream-Segment der Öl- und Gasindustrie liegt letztlich in der Kombination von Daten, Technologie und Branchenwissen. Um Zusammenhänge sichtbar zu machen und einen Überblick über die Geschäfte zu liefern, müssen Apps und Dashboards, die flexibel, zukunftssicher und unabhängig von operativen IT-Lösungen sind, auf qualitativ hochwertigen Daten basieren. Gefragt sind nicht nachträgliches Reporting, sondern umfassende und aktuelle Analysen, die um Zukunftsprognosen, Vergleichswerte und Rankings ergänzt sind. Nur so lässt sich ihr volles Potenzial ausschöpfen und können Chancen erkannt werden. Um die richtigen Entscheidungen treffen zu können, mössen Daten und die dazugehörigen Analysen auf Abruf verfügbar sein.

Branchenbeispiel zur Entscheidungsfindung

Mit ihrer Erfahrung und Branchenkenntnis unterstützt die Evolutioneers GmbH Ölgesellschaften bei der Vereinfachung der Verwaltung und Steuerung von Tankstellennetzen. Die relevanten Informationen werden mit einer Lösung auf Basis der SAP Analytics Cloud-Technologie aufbereitet, zugänglich und sichtbar gemacht. SEEBURGER liefert die Integrationsschicht, um die Daten verfügbar zu machen.

Die Tankstellenmanagement-App bietet drei verschiedene Informationsebenen:

  • eine Gesamtübersicht über das Tankstellennetz mit Umsatzanalyse, Gewinn- und Verlustzonen für das Management,
  • eine Benchmarking-Ebene zum Vergleich der Leistung verschiedener Servicestationen,
  • eine Detailebene, um in kontextbezogene Zahlen für eine ausgewählte Tankstelle einzutauchen, sowohl für die Kraftstoff- und Shop-Perspektive als auch für die Aufschlüsselung der Informationen in Produktgruppen.

Der einfache Zugriff und das Zusammenspiel dieser Daten ermöglichen es allen Beteiligten, das Unternehmen jederzeit und überall zu verwalten und zu kontrollieren und fundierte Entscheidungen auf einer zuverlässigen Basis zu treffen.

Fazit: Um souveräne und bessere Entscheidungen treffen und die allgemeine Geschäftseffizienz steigern zu können, benötigen Unternehmen:

  • eine ganzheitliche Sicht auf die Geschäftsabläufe, über alle Beteiligten hinweg,
  • zuverlässige Daten, die über eine solide Schnittstelle oder ein Integration-Management-Tool von allen verfügbaren Datenquellen bezogen werden,
  • ein einfaches und effizientes Analyseinstrument.

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen?

Wir freuen uns hier über Ihre Nachricht.

Teilen Sie diesen Beitrag, wählen Sie Ihre Plattform!
Cornelia Juds | Chief Sales Officer, Evolutioneers

Über den Autor:

Cornelia Juds ist Chief Sales Officer bei Evolutioneers - eine hoch engagierte und erfahrene Expertin für digitale Transformation mit tiefem Wissen im Bereich der Implementierung von SAP®-Lösungen. Seit mehr als 30 Jahren begleitet sie verschiedene Branchen, darunter Öl- und Gasunternehmen, bei der Transformation ihrer Geschäftsprozesse auf der ganzen Welt.